Mittwoch, 16. Juli 2014

Das "Künstlerdorf" Groznjan

Oberhalb des Mirna-Tals erhebt sich auf 288 m ü. d. M. das mittelalterliche Dorf Groznjan mit seinen 193 Einwohnern. 




Heute ist Grožnjan Treffpunkt für Musiker aus aller Welt. Im Sommer finden in Grožnjan klassische Konzerte statt, die von der Musikschule organisiert werden und vor allem Touristen anlocken. Im Jahr 1954 schlossen sich einige Maler, Musiker und Künstler zusammen und renovierten und besiedelten das vom Aussterben bedrohte Grožnjan. Ein Großteil der heutigen Bevölkerung des Dorfes sind immer noch Künstler. Deshalb nennt man Grožnjan heute auch "die Künstlerstadt".




Via Kirchplatz oder eben durch dieses Tor gelangt man ins Künstlerdorf Groznjan hinein














Sommer 2017









 

Galerien und Boutiquen

Unzählige Gallerien mit selbstgefertigten Bildern, Keramiken und Modeschmuck locken Besucher an. Nebn Ramsch findet man hochwertige Kunstwerke



Fensterbilder

Ich mag Fensterbilder. Groznjan ist ein Paradies für "Fenster-Fotografen". Hier finde ich unzählige Fenster geschmückt mit Blumen und Kleinoden, oder auch nur mit Spinnen-Netzen.










Katzen-Fenster






Marko Brajkovic

Marko Brajkovic führt mit seiner Frau ein Atelier und Feinkostgeschäft. Der 46-Jährige malt direkt vor der Tür. "Nach dem Jugoslawienkrieg war ich leer und wollte nie mehr zeichnen. Erst als meine Frau und ich hier herzogen, sind die Farben zurückgekehrt", erzählt Brajkovic.




Letztmals traf ich den Künstler, als wir am 15. Juli 2017 während des Festivals "Jazz is Back! ein Konzert der Groznjan Old Stars besuchten. Er führte seinen schwarzen Riesenschnauzer zum Gassi machen aus. 
Marko sei mir nicht böse, falls Dein Hund kein Schnauzer ist. Ich kenne mich mit Hundenrassen nicht aus.


Marko Brajkovic an der Arbeit (2016)
Marko Brajkovic an der Arbeit (2016)

Groznjan by Night


Keine Kommentare:

Kommentar posten